Aktuell: Turnierergebnisse

Reit- und Fahrverein Handorf-Sudmühle e.V.

c/o Frank Menningen
Handorfer Str. 21
48157 Münster

Telefon:  


E-Mail: info@reitverein-handorf-sudmuehle.de


» Unsere Ansprechpartner

24. Juli 2009 bis 26. Juli 2009, Engersen
Bundeswettkampf in der ländlichen Vielseitigkeit

Großes Bund Möhren für Dior

Münster - „Das große Bund Möhren hat sich Dior richtig verdient“. Eva Böckmann muss lachen. Die 20-jährige Reiterin aus dem Reiterverein Handorf-Sudmühle hat mit der sieben Jahren alten Stute den Bundeswettkampf in der ländlichen Vielseitigkeit in Engersen gewonnen. „Dieser Sieg könnte das Sprungbrett in einen Landeskader sein“, freut sich auch Trainerin Renate Elberich, Eva Böckmann schränkt bescheiden ein: „Das wird schwierig. Es gibt aktuell viele gute und erfolgreiche Reiter in Westfalen“.

Bei einer von ihnen hat sie jetzt ein zweiwöchiges Praktikum gemacht: Olympiasiegerin Ingrid Klimke hat ihre Karriere auch mit Erfolgen in der ländlichen Vielseitigkeit begonnen.


Seit sieben oder acht Jahren reitet Eva Böckmann schon; „zurzeit schon mal vier oder fünf Stunden täglich“. Sie hat im Sommer ihr Fachabitur als Medien-Designerin an der Adolph-Kolping-Schule gemacht. Ihre weitere berufliche Planung sei in Vorbereitung, sagt sie. Dabei helfe ihr auch das Reiten. Und sie betont, „nur“ mit dem Reiten wolle sie sich in Zukunft nicht beschäftigen. „Obwohl das viel Spaß macht.“

Eva Böckmann hat sich von Beginn an für die drei Disziplinen der Vielseitigkeit interessiert. Schon mit ihrem Pony „Nordstern“ hat sie erste Erfolge erzielt, sich später mit dem Pferd „Farmer Boy“ sogar beim Stützpunkttraining vorgestellt. Bei Dressur, Springen und Reiten im Gelände könne das Pferd seine Bewegungsvielfalt „unter guter Führung“ demonstrieren, ergänzt Renate Elberich „Aber die Chemie zwischen Reiter und Pferd muss stimmen“.

Dior ist auf dem Hof der Böckmanns in Handorf geboren. Eva Böckmann kennt die Stute gleichsam aus Kindertagen. In Engersen gab es einen Sonderpreis für das erfolgreichste selbst gezogene deutsche Reitpferd.

Eva Böckmann und Dior zeigten beim Bundeswettkampf in Engersen eine glanzvolle Leistung, lobt Trainer Renate Elberich, die gemeinsam mit Evas Mutter Andrea vier Tage vor Ort war. „Sie hat bereits nach der Dressur geführt“. Am zweiten Tag folgte eine fehlerfreie Runde in Bestzeit in einem anspruchsvollen Geländeparcours. Am dritten Tag schließlich machte ein Null-Fehler-Ritt beim abschließenden Springen einen deutlichen Sieg perfekt. „Ich hätte mir sogar einen Abwurf erlauben können“, unterstreicht die Reiterin.

Ihr Sieg in der Einzelwertung bedeutete gleichzeitig den dritten Platz für das Team Westfalen in der Besetzung Laura Winter mit Revenue, Anke Esser mit Rugby und Jens Borgmann mit Chippieh. Insgesamt 36 Reiter waren bei diesem als internationale Ein-Sterne-Prüfung ausgetragenen Wettbewerb am Start.

Ob Landestrainer Rüdiger Schwarz nach diesem Erfolg auf das Duo aus Handorf aufmerksam wird, hängt nach Einschätzung von Renate Elberich auch von der „Mundpropaganda“ ab, weil es viele gute Reiter im Pferdeland Westfalen gibt. Eva Böckmann habe eine „fantastische Leistung abgeliefert“.

Zurzeit bevorzugt Dior den Aufenthalt auf der Weide und nur „leichtes Training“.


[Ergebniseingabe von hnahrup am 25.08.2009]